Dokumentenlenkung

Sie kennen diese Probleme: es gibt veraltete Richtlinien, inkonsistente Arbeitsanweisungen und unklare Verantwortlichkeiten. Hier greift die Dokumentenlenkung!

Ziel der Dokumentenlenkung ist es die Veränderungen an der dokumentierten Aufbau- und Ablauforganisation (Dokumentationspyramide) zu steuern. Die Dokumentationspyramide spiegelt dabei eine Soll-Beschreibung Ihrer Organisation wider und sollte – sofern vorhanden und richtig implementiert – Ihre Mitarbeiter bei der operativen Durchführung Ihrer Arbeit unterstützen.

Von zentraler Bedeutung bei der Dokumentenlenkung ist es, dass Sie Steuerungsprozesse schaffen, die den Dokumenten-Lebenszyklus unterstützen:

  1. Erstellung von Dokumenten
  2. Prüfung von Dokumenten
  3. Freigabe und Veröffentlichung sowie Kommunikation von Dokumenten
  4. Archivierung und Außerkraftsetzung von Dokumenten

Die Prozesse des Dokumenten-Lebenszyklus können dabei analog zu einem Change-Management-Prozess gesehen werden.

In den folgenden Artikeln werden wir auf die einzelnen Aspekte der Dokumentenlenkung eingehen.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Sie haben eine Erklärung zur Anwendbarkeit erstellt und veröffentlicht sowie bei der Dokumentenlenkung berücksichtigt. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *